Kleinkredit

Es gibt beinahe unendlich viele Gründe, einen Kleinkredit aufzunehmen. Denken Sie an eine Weltreise oder eine seltene Tour, die nur einmal angeboten wird. Oder aber an die Wohnzimmereinrichtung, die exakt Ihren Geschmack trifft – und zu der noch ein, zwei Tausend Euro fehlen. Dann stellt sich für viele Menschen die Frage: Soll ich einfach mal kurz mein Girokonto überziehen und den Dispo in Anspruch nehmen? Oder ist ein kleiner, überschaubarer Ratenkredit nicht besser?

Begleiten Sie uns auf der gedanklichen Reise vom Dispokredit zum überschaubaren Kleinkredit, mit dem Sie einmalige Chancen wahrnehmen können. Finanzwissen ist in der Marktwirtschaft unabdingbar.

[absatz]

Kreditbetrag

monatliche Rate

Laufzeit:   Monate

[absatz]
[absatz]
[absatz]

Beim Dispokredit bezahlen Sie die Flexibilität

Der Dispositionskredit schlägt auch in der Niedrigzinsphase oft mit einem zweistelligen Prozentsatz zu Buche. Einer der Hauptgründe dafür ist die unglaubliche Flexibilität: Ohne Voranmeldung oder weiteren Antrag können Sie den vorher eingeräumten Disporahmen nutzen, wann immer Sie mögen. Der Kauf einer HiFi-Anlage am späten Samstagnachmittag – wenn alle Bankfilialen geschlossen sind – überhaupt kein Problem. Die Auszahlung am Geldautomaten ist ebenso möglich, wie der Einkauf im Ladengeschäft mit POS-Terminal. Dafür muss die Bank erhebliche unverzinste Bodensätze in der Bilanz bilden, um alle Schwankungen ausgleichen zu können.

Denken Sie beispielsweise an einen Adventssamstag, an dem jede Menge Kunden für das Weihnachtsfest einkauft und vielleicht mit dem Dezember Monatsgehalt erst zurückzahlen möchte. Wenn Sie der Bank aber mehr Planungssicherheit geben, wie es bei einem Kleinkredit der Fall ist, dann kann die Bank wesentlich besser sowohl den Auszahlungs-, als auch den Rückzahlungstermin planen. Und sich wesentlich exakter refinanzieren.

Der Kleinkredit ist deshalb für alle mit regelmäßigem Einkommen interessant

Diese unerwarteten, aber angenehmen Anschaffungen oder auch ungeplante Ausgaben für Reparaturen können von allen denjenigen günstig finanziert werden, die über ein regelmäßiges Einkommen verfügen. In einem ersten Schritt berechnet der Kreditnehmer für sich selbst – so ähnlich wie es die Bank auch tut – den monatlichen Haushaltsüberschuss. Reicht dieser für die pünktliche Bedienung der Monatsraten aus und liegen keine negativen Erfahrungen bisheriger Kreditgeber vor, dann kann der Kleinkredit bereitgestellt werden. Im Volumen bewegen sich diese Kredite bereits ab 1.000 Euro, so dass auch kleinere Wünsche erfüllt werden können. Ein wesentlicher Vorteil des Kleinkredits ist, dass Sie beim Händler als Barzahler auftreten können. Dies bedeutet die volle Auswahl in der Warenwelt und nicht mehr das Angewiesensein auf den einen Händler, der gerade eine Aktionsfinanzierung anbietet und diese indirekt in den Endpreis einkalkuliert.

Im Endeffekt kann man also sagen, dass gerade bei kleineren Kreditsummen die sofortige Wunscherfüllung ein echtes Mehr an Lebensqualität und auch gewonnene Zeit bedeutet. Man muss auf die HiFi-Anlage oder einen anderen Wunsch nicht ein Jahr warten, sondern kann gleich genießen. Ein paar Prozent Zinsen sind also so etwas wie eine Zeitmaschine, die das frühere Genießen oder den früheren Einkauf ermöglicht.

Bei jedem Angebot zu einem Kleinkredit findet sich zudem die Angabe, wie hoch die einzelnen Raten sind und wann die Rückzahlung abgeschlossen sein wird. Damit können Kreditnehmer und Kreditgeber sehr gut planen.

Weiteres zum Kleinkredit:

Kleinkredit Vergleich