Kredit für Selbstständige

Kredit für SelbstständigeUnternehmer, zu denen Gewerbetreibende, Freiberufler und Selbstständige gehören, haben oft Schwierigkeiten, einen günstigen Kredit zu erhalten. Da Unternehmer eigenverantwortlich arbeiten, tragen sie das volle Risiko für ihre Tätigkeit. Wer eine freie schriftstellerische, künstlerische, wissenschaftliche oder unterrichtende Tätigkeit ausübt, gilt als Freiberufler („Unterkategorie“ der Selbstständigen). Zu diesem Personenkreis gehören unter anderem Journalisten, Rechtsanwälte und Ärzte.

Im Gegensatz dazu sind Gewerbetreibende Selbstständige, die aufgrund ihrer Tätigkeit verpflichtet sind, ein Gewerbe beim zuständigen Gewerbeamt anzumelden. Klassische Beispiele für Gewerbetreibende sind Taxifahrer, Restaurantbesitzer und Frisörsalonbetreiber.

[absatz]

Kreditbetrag

monatliche Rate

Laufzeit:   Monate

[absatz]
[absatz]
[absatz]

Welche Probleme gibt es beim Kredit für Selbstständige?

Da die wirtschaftliche Bonität anders als bei Angestellten nicht garantiert ist, haben es Selbstständige oft schwer, den gewünschten Kredit zu erhalten. Das liegt daran, weil die monatlichen Gewinne in der Regel schwanken und die zukünftige Entwicklung nicht sicher vorherzusagen ist. Diese Tatsache führt dazu, dass Unternehmer höhere Kreditzinsen als Angestellte zahlen müssen. Obwohl viele Kreditanbieter zwischen Freiberuflern und Selbstständigen unterscheiden, haben diese Unterschiede meistens keine Auswirkungen auf die Kreditkonditionen.

Um die Bonität von Unternehmen festzustellen, werden wichtige Unterlagen geprüft. Dazu gehören die Gewinn- und Verlustrechnung mehrerer Jahre, die betriebswirtschaftliche Auswertung, Einkommensteuerbescheide und die letzten Kontoauszüge. Zeigen diese Unterlagen positive Zahlen, ist es durchaus möglich, auch als Unternehmer einen Kredit zu erhalten.

Was sollte beim Kredit für Selbstständige beachtet werden?

Zugegeben: Als Selbstständiger ist es oft schwerer, einen Kredit zu erhalten. Doch das heißt nicht, dass es unmöglich ist. Viele Unternehmer benötigen Kredite, um das Wachstum ihres Betriebes zu fördern bzw. um ihre Geschäftskreise auszuweiten. Nachdem die Kreditsumme ausgezahlt wurde, muss der Kredit in monatlichen Raten getilgt werden. Da der Zinssatz während der gesamten Laufzeit nicht verändert wird, haben es Unternehmer leichter, ihre Ausgaben zu planen. Folgende Kriterien sollten erfüllt werden, um die Chance auf einen Kredit zu steigern:

  • Keine negativen Schufa-Einträge. Wer bereits negativ in der Schufa aufgefallen ist, wird kaum Chancen haben, einen Kredit zu erhalten.
  • Sicherheiten. Unternehmer, die Sicherheiten (z.B. Betriebsgebäude, Fuhrpark, Maschinen) vorweisen können, haben es bei der Kreditaufnahme oft leichter.
  • Langfristige Tätigkeit. Wenn es um die Kreditvergabe geht, fordern die meisten Banken, dass der Unternehmer seine Tätigkeit zum Zeitpunkt der Kreditaufnahme mindestens ein Jahr lang ausgeübt hat.

Weitere Info’s für Selbständige

Umschuldung für Selbständige
Kredit für Selbständige unter 2 Jahre