Ratenkredit

Ratenkredit

Höhe, Tilgung, Zinssatz, Laufzeit:

Beim Ratenkredit erhält der Kreditnehmer den Kredit vom Kreditgeber in einer Summer, d.h. auf Einmal. In den meisten Fällen handelt es sich beim Kreditgeber um ein Geldinstitut wie beispielsweise eine Bank. Ist dies der Fall so erfolgt die Tilgung des Ratenkredits durch regelmäßige Ratenzahlungen, meist monatlich.

Die Höhe der Tilgungsraten sind von den Zinsen und den Bearbeitungskosten abhängig, die vom jeweiligen Kreditinstitut erhoben wird. Dabei sollte der Verbraucher, sprich der Kreditnehmer, stets alle Konditionen vergleichen: Die Unterschiede fallen oft dramatisch aus und bei adäquater Recherche kann der Kreditnehmer viel Geld sparen.

[absatz]
[absatz]
auxmoney - Geld leihen von Mensch zu Mensch
[absatz]
[absatz]

Der Zinssatz an sich ist abhängig von der Dauer der Rückzahlung. Wird der Kredit schneller zurückgezahlt, so fällt der Zinssatz und umgekehrt. Die Laufzeiten variieren beim Ratenkredit zwischen 12 und 72 Monaten. Ist die Bonität gegeben, so liegt es im Ermessen des Kreditnehmers, für welche Laufzeit er sich entscheidet. Die Bearbeitungskosten zur Bearbeitung des Kreditantrags sind ebenfalls unterschiedlich. Kein Kreditinstitut arbeitet umsonst und so kann sich die Bearbeitungsgebühr auf bis zu 2% der Kreditsumme strecken. Die Bearbeitungsgebühr kann direkt von der Auszahlungssumme abgezogen oder aber an die Laufzeit angepasst werden.

Der Kreditnehmer sollte diese Faktoren stets im Hinterkopf behalten. Im Einzelfall werden auch Ratenkredite ohne Bearbeitungsgebühr angeboten, hier ist aber besondere Vorsicht geboten: Nicht selten existieren sogenannte versteckte Kosten, die für den Kreditnehmer bei Vertragsunterzeichnung nicht auf den ersten Blick wahrnehmbar sind.

 

Ratenkredit Vergleich

Der Effektive Jahreszins:

Ganz entscheidend darüber, ob ein Angebot letztlich gut ist oder nicht, ist der effektive Jahreszins. Hier muss beim Vergleich besonders sorgfältig vorgegangen werden. Der effektive Jahreszins ist der Indikator für die anfallenden Gesamtkosten beim Ratenkredit aufs ganze Jahr bezogen. Die Kreditinstitute sind von Gesetzeswegen verpflichtet die Höhe des effektiven Jahreszins zu benennen und anzugeben. Im Umkehrschluss ist wieder Vorsicht für den Kreditnehmer geboten, sollte der effektive Jahreszins nicht angegeben oder benannt werden.

Entscheidend für die Höhe des effektiven Jahreszinses sind neben der Bearbeitungsgebühr und der aktuellen Auszahlungskurse, auch Tilgungssatz, Tilgungshöhe sowie der Tilgungsbeginn. Hinzu kommen die Zins- und Tilgungsverrechnungstermine.

Zweckgebundene Ratenkredite:

Neben dem allgemeinen Ratenkredit, der vom Verbraucher für sämtliche Zwecke genutzt werden darf, gibt es auch zweckgebundene Ratenkredite. Der Klassiker hierbei ist der Autokredit. Der Kredit wird hier nur gewährt, wenn sich der Kreditnehmer dazu verpflichtet, den Kredit zur Anschaffung eines Autos zu nutzen. Andernfalls drohen sehr empfindliche Strafen. Die Kreditinstitute haben hier verschiedenste Kontrollmedien, in der Regel arbeiten Sie mit Vertragspartnern, wie Autohändlern, zusammen.

Kündigungsmodalitäten und Sonderrückzahlungen:

Möchte der Kreditnehmer den Ratenkredit kündigen, so muss er sich an eine Frist halten, die mindestens 6 Monate nach der Auszahlung der Kreditsumme beinhaltet und 3 Monate Kündigungsfrist wart. Die Bank muss die Bearbeitungsgebühr keinesfalls zurückzahlen sondern kann nach eigenem Ermessen sogar Zusatzgebühren für die Kündigung erheben. Die Bank kann Ihrerseits bei 2 Tilgungsraten Verzug den Kredit kündigen. Vorher muss allerdings zweimal eine schriftliche Mahnung ergangen sein.

Ratenkredite sind mit Schufa-Eintrag verbunden. Neben den monatlichen Tilgungen sind beim Ratenkredit jederzeit Sondertilgungen möglich. Dabei kann es sich sowohl um zusätzliche Teilrückzahlungen, als auch um die Komplettrückzahlung des Gesamtbetrags handeln.

Weiteres zum Ratenkredit:

Ratenkredit Vergleich