Studentenkredit Vergleich

Sie suchen den besten Anbieter für einen Studentenkredit? Dann sind Sie hier genau an der richtigen Adresse. Studiengebühren und stark steigende Lebenshaltungskosten machen es den Studierenden zunehmend schwerer, ihre Ausbildung zu finanzieren. Nicht jeder Student hat Anspruch auf BAföG und ein Job neben dem Studium ist belastend. Wollen Sie sich voll auf Ihre Ausbildung konzentrieren, könnte ein Studentenkredit die Lösung sein.

Noch ist diese Form der Studienfinanzierung in Deutschland relativ wenig verbreitet, doch das Angebot entsprechender Kredite ist in den vergangenen Jahren gewachsen. Mit unserer Hilfe ist ein umfassender Studentenkredit Vergleich ohne großen Zeitaufwand möglich.

[absatz]

Kreditbetrag

monatliche Rate

Laufzeit:   Monate

[absatz]
[absatz]
[absatz]

Für wen ist ein Studentenkredit Vergleich empfehlenswert?

Lehrjahre sind keine Herrenjahre, dieses Sprichwort gilt sicherlich heute noch. Dennoch brauchen Studenten viel Geld, um ihre Ausbildung erfolgreich zu absolvieren. In mehreren Bundesländern verlangen die Hochschulen Studiengebühren, die Mieten in den Universitätsstädten steigen von Jahr zu Jahr, das Semesterticket kostet etliche Euro und ganz ohne Essen kommst selbst der fleißigste Student nicht aus. Das Deutsche Studentenwerk hat in verschiedenen deutschen Städten die Lebenshaltungskosten untersucht und einen monatlichen Mindestbedarf von 600 – 1.100 Euro (abhängig vom Studienort) ermittelt. Daraus folgt, dass fast jeder Student, der möglichst effektiv studieren und darum nicht jobben will, einen Studentenkredit brauchen könnte.

Wichtige Eckdaten beim Studentenkredit Vergleich

Es gibt verschiedene Formen der Studienfinanzierung. Neben der staatlichen Förderung gibt es eine Reihe privatwirtschaftlicher Geldgeber, deren Konditionen sich in vielfacher Hinsicht unterscheiden können. Wie bei allen anderen Krediten spielt auch beim Bildungskredit der Zinssatz eine wichtige Rolle. Um die verschiedenen Angebote wirklich miteinander vergleichen zu können, sollte immer der Effektivzinssatz betrachtet werden.

In die Berechnung des Effektivzinssatzes müssen alle anfallenden Kosten einbezogen werden. Es gibt sowohl Angebote mit variablen, als auch mit fixen Zinssätzen. Manche Anbieter verlangen den Abschluss einer Lebensversicherung, was die Kosten erhöht. Wie teuer der Kredit tatsächlich wird, hängt entscheidend von der Rückzahldauer ab. Einige Kreditgeber räumen eine sogenannte Karenzzeit ein in denen noch nicht zurückgezahlt werden muss. So bekommt der Absolvent Gelegenheit, sich erst im Berufsleben zu etablieren. Interessant ist das Modell der einkommensabhängigen Rückzahlung, allerdings lässt sich diese Finanzierung kaum in den Studentenkredit Vergleich einbeziehen.

Vorbehalte sind in der Regel unbegründet

Noch immer scheuen viele Schulabgänger davor zurück, einen Studentenkredit aufzunehmen. Wer sich vor dem Abschluss eines solchen Kreditvertrages umfassend informiert und die in Frage kommenden Angebote sorgfältig miteinander vergleicht, verschafft sich die erforderliche finanzielle Freiheit für sein Studium, um schon bald eine erfolgreiche Karriere mit guten Verdienstchancen zu starten.